Vergeistigtgreiser grausiger Ersterguss

 

 

Was immer hier erwartet wird, es sprengt sowieso alles fünffach den viermaldrei so schweren Rahmen, der meinen Kopf gerade bedrängt.

Die dicken Wände drücken mit ihren eingeritzten Sprüchen, Themen, radschlagenden Vorschlägen gefährlich-lästig gegen meine butterweichen, von Hitze und Müdigkeit aufgeweichten Schläfen.

Um die halbschlafenden halbzerflossenen Schläfen aus ihrem lethargischen Zustand niedergeschlagener Apathie rauszureißen, beginne ich nun hier.. zu schreiben, um nicht zu schreien?

Druckabbau quasi. 

Funktioniert schon wunderprima und ich fühle mich schon dreimalzwei weniger ausgekotzt als noch vor einer halben ewigen Sekunde.

Und schicke schwarzaufweiße Zeichenzeilen durchs Web kursieren, auf die Ellipse der ewigen elektrischen Impulsunendlichkeit.

Ja, du Kosmos, deine Universen passen durchs kleinste Nadelohr. Alles war schon, wird noch, ist jetzt.

Und jetzt, jetzt, jetzt bin ich. Ich schreibe, schreie, fuchtle mit imaginären Riesenerdbeeren vor den mit Kirschen behangenen Augen aller Affenkinder herum, weinlache und schluchzsinge, tanzschlafe und traumkrieche, fliegschwimme und wandelwachse...

 

13.9.16 20:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen